Publication

Extremismus in den Niederlanden

Lucardie, A. P. M., Voerman, G. & Wielenga, F., 2011, Extremismus in den EU-Staaten. Jesse, E. & Thieme, T. (eds.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, p. 247-263 17 p.

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterAcademic

Das niederländische Parteiensystem wurde von Klassenkampf und Kulturkampf geprägt. Am Ende des 19. Jahrhunderts entstanden evangelische, katholische und sozialistische Massenparteien, eng verbunden mit Gewerkschaften, Frauen- und Männervereinen, Hochschulen und Schulverbänden, Zeitungen usw. – kurz: eigenen gesellschaftlichen Milieus oder Säulen (zuilen). Die Eliten der Massenparteien und Massenorganisationen trafen sich regelmäßig. So entwickelte sich in den Niederlanden eine Konkordanzdemokratie – wenn nicht eine Konkordanzoligarchie, weil die Bevölkerung recht wenig Einfluss auf die Kompromisse zwischen den politischen Eliten nehmen konnte.
Original languageGerman
Title of host publicationExtremismus in den EU-Staaten
EditorsE. Jesse, T. Thieme
Place of PublicationWiesbaden
PublisherVS Verlag für Sozialwissenschaften
Pages247-263
Number of pages17
Publication statusPublished - 2011

ID: 2065270